Chemie

Chemie 1b

Chemie kann allgemein als die Wissenschaft von Stoffen und deren Umwandlung verstanden werden.  In diesem Sinne sind wir nicht nur ständig von Chemie umgeben, sondern unser körperliches Leben selbst und das aller Lebewesen ist letztlich vor allem eines: Chemie. Werbung wie „Tomaten ganz ohne Chemie“ erscheint vor diesem Hintergrund ausgesprochen fragwürdig.

Die herausragende Rolle der Chemie ist es auch, die einen fundierten Chemie-Fachunterricht als Teil einer umfassenden Bildung wünschenswert, ja notwendig macht. Im Unterricht fragen sich Schülerinnen und Schüler, welche Eigenschaften verschiedene Stoffe haben. Beobachtbare Umwandlungen von Stoffen in andere können aufgrund von mächtigen Modellen erklärt werden, die Stoffe als aus Atomen verschiedener chemischer Elemente zusammengesetzt verstehen. Die Vorstellung von Atomen ist in den letzten hundert Jahren immer präziser und für die Chemie aussagekräftiger geworden, was ebenfalls gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet wird. Zentraler Inhalt des Chemieunterrichts sind zunächst einfache, später aber auch komplexere chemische Verbindungen und Reaktionen, die letztlich bis in die Biochemie reichen. Dies hilft dabei, stoffliche Vorgänge des Alltags, aber auch des Lebens selbst besser zu verstehen.

Chemie2

Wie auch immer die technologische Zukunft der Menschheit aussieht, es ist davon auszugehen, dass sie von neuen Entwicklungen in der Chemie in bedeutender Weise mit geprägt sein wird, wenn vielleicht auch nicht immer offenkundig. Fundierte Kenntnisse und ein vertieftes Verständnis von Chemie sind entscheidend für künftige junge Wissenschaftler, die an solchen Entwicklungen mitwirken, aber auch für alle anderen Mitglieder der Gesellschaft, damit sie diese Entwicklungen kompetent aber auch kritisch begleiten und auch deren mögliche Gefahren kompetent einschätzen können.

 


Chemie 1bBecher-Projekt im Rahmen der Kulturkundewoche

Seit 2012 findet während des besonderen Unterrichts eine Projektarbeit zur "Chemie von Johann Joachim Becher (1635-1682)" statt. Bechers Versuche sind in der Fachliteratur ausführlich beschrieben; so ist es heute möglich, seine Forschungen praktisch nachzuvollziehen. Eine ausführliche Darstellung der Unterrichtsreihe für Schüler der Oberstufe von Professor Karl Brenner (Oggersheim) steht hier zum Download bereit. Weitere Anlagen: 1a, 1b, 1c, 1d, 2, 3a, 3b und 4 mit den benutzten historischen Quellen sowie eine Bildersammlung ergänzen die Dokumentation. Die Rechte an den Dokumenten liegen bei Karl Brenner und dem GaK.