Schulsanitätsdienst

 

 Logo Johanniter Jugend

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler, die mindestens 14 Jahre alt sind, Interesse an Medizin haben und anderen Schülern, wenn es nötig ist, helfen wollen.

Betreuung

Herr Dörr

Organisatorisches   Ausbildungstermine auf Anfrage; in den ungeraden Wochen treffen wir uns freitags, 13.15 - 14.00 Uhr (Saal 222)

 

 


Für einen kurzen Moment passt Du nicht auf. Ob in der Hitze des Gefechts oder einfach beim Faxenmachen. Du rutschst und schlägst lang hin. Irgendwas stimmt nicht. Du hast etwas abbekommen.

Eine Situation, die in einer Schule häufiger vorkommt. Dafür hat das Gymnasium am Kaiserdom in Zusammenarbeit mit der Johanniter Jugend in der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. einen Schulsanitätsdienst (SSD). Dieser kümmert sich um Verletzungen und Erkrankungen, die im Schulalltag passieren und eine sofortige Erstversorgung benötigen. Die Schulsanitäter entscheiden je nach Situation, ob der Patient nur ein Pflaster braucht, von den Eltern abgeholt werden muss oder der Rettungswagen benötigt wird. Des Weiteren betreuen sie Schulfeste und Sportveranstaltungen.

Wer organisiert den SSD?
Der Schulsanitätsdienst wird von den Schülern mit Unterstützung der Johanniter selbst organisiert. Es gibt zwei Schüler, die sich um die Dienstpläne, Materialbestellungen und die organisatorischen Dinge kümmern. Die anderen Schulsanitäter helfen, wo sie können, und arbeiten nach ihrem Dienstplan zusammen in Zweierteams.
Der Ansprechpartner des Schulsanitätsdienstes bei der Johanniter Jugend ist Herr Frank Peters, der sich unter anderem um die Ausbildung und Weiterbildung der Schulsanitäter und medizinische und organisatorische Fragen kümmert.
Herr Dörr ist der betreuende Lehrer des Schulsanitätsdienstes und unterstützt diesen tatkräftig. Aber sein eigentlicher Aufgabenbereich besteht unter anderem darin, Materialbestellungen zu überprüfen und diese der Stadt Speyer, die das Material finanziert, vorzulegen sowie für Fragen und Probleme uns bei Seite zu stehen. Mit ihm müssen auch alle Erneuerungen besprochen werden.

Wie wird man „Schulsani"?
Jeder der Interesse hat, darf gerne mitmachen. Doch sollte man mindestens 14 Jahre alt sein und ein bisschen Interesse an Medizin mitbringen. Durch die Schulsanitäter-Ausbildung mit den Johannitern lernen die Schüler, anderen schnell und sicher zu helfen. Während der Ausbildung lernen die Schüler Erste Hilfe für Fortgeschrittene und nach bestandener Abschlussprüfung in Theorie und Praxis können sie dann in der Schule als Schulsanitäter agieren. Regelmäßige Fortbildung und Praxistraining ist ein fester Bestandteil des SSD, nur so bleibt man auf dem neuesten Stand und kann den Patienten ordnungsgemäß versorgen. Außerdem bietet die Johanniter-Unfall-Hilfe den Schülern die Möglichkeit, sich außerhalb der Schule weiterzubilden, zum Beispiel durch den Kurs zum Sanitätshelfer oder sogar im späteren Verlauf zum Rettungssanitäter.

Unsere Kooperationspartner:
Johanniter Jugend
Johanniter Unfallhilfe e. V.