Mediation

MEDIATION2015 72

 

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, die interessiert an einer Ausbildung zur Streitschlichterin bzw. zum Streitschlichter sind und die erworbenen Kompetenzen im darauffolgenden Schuljahr anwenden möchten.

Betreuung

Frau Hermann, Frau Scherer sowie Frau Bettina Schmitz als externe Fachkraft sowie Herr Habermehl betreuen die Ausbildung der interessierten Schülerinnen und Schüler. Frau Hermann und Herr Habermehl organisieren die im Schulalltag anfallenden Schlichtungen.

Organisatorisches   Die Ausbildung findet jährlich gegen Schuljahresende an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt, manchmal auch am Wochenende. Den Ausbildungsnachweis in Form einer Zeugnisbemerkung erhalten nur diejenigen Schülerinnen und Schüler, welche den Lehrgang komplett durchlaufen. Versäumtes kann unter Umständen im Folgejahr nachgeholt werden.

Beschreibung
Konflikte sind an einer Schule nichts Ungewöhnliches, und meist können Schüler diese selbst lösen. Die Mediation greift dann ein, wenn Schüler selbst nicht mehr zur Konfliktlösung in der Lage sind. Im Idealfall wird der Wunsch nach einer Schlichtung von den streitenden Parteien selbst an das Mediationsteam herangetragen, häufig erfolgt der Kontakt jedoch über die Klassenleitungen.

Während einer Schlichtung gelangen die Konfliktparteien (Medianten) unterstützt durch die Streitschlichter (Mediatoren) zu einer gemeinsamen Vereinbarung, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Die Mediatoren treffen dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des behandelten Konflikts, sondern sind dafür verantwortlich, die Medianten durch das Schlichtungsverfahren zu leiten.

In der Ausbildung zum Streitschlichter erlernen die Schüler die schematischen Abläufe einer Schlichtung und erfahren eine Menge über kommunikative Strategien und einen angemessenen Umgang miteinander – Kompetenzen, die unabhängig von einem Einsatz als Mediator auch bei anstehenden Bewerbungen von Nutzen sein können.